navigation
Deutsch English Home Service Bitte wählen Sie Bitte wählen Sie Bitte wählen Sie Bitte wählen Sie Bitte wählen Sie Bitte wählen Sie Bitte wählen Sie

   Fachinformationen
   Patienteninformationen
   Qualitätsmanagement
   Forschung
   Web-Adressen  

nav_footer
nav_dekoline
Home → Service → Patienteninformationen → Allergie Typ I (IgE) - Formen, Mechanismen und Diagnose


Allergie Typ I (IgE) - Formen, Mechanismen und Diagnose

Wolf D. Kuhlmann

Radioonkologie, Klinische Kooperationseinheit Strahlentherapie DKFZ Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 280, D-69120 Heidelberg
MVZ für Laboratoriumsmedizin Koblenz-Mittelrhein
Viktoriastrasse 39, 56068 Koblenz



Als Allergie im engeren Sinne wird eine Krankheit definiert, die durch eine Immunreaktion gegenüber einem ansonsten harmlosen Stoff ausgelöst wird. Den klinischen Erscheinungen liegt dabei eine Kategorie von Immunreaktionen mit der Bezeichnung Hypersensitivität (Überempfindlichkeit) zugrunde. Es handelt sich um nachteilige Immunreaktionen, die zu Erkrankungen und Gewebeschäden führen können. Von den immunologischen Prinzipien des Reaktionsablaufs leiten sich insgesamt vier Typen von Hypersensitivitätsreaktionen ab. Am häufigsten tritt die Allergie mit der Überempfindlichkeitsreaktion vom Typ I auf. Diese Form der Allergie wird auch als Überempfindlichkeit vom Soforttyp (Allergie Typ I) bezeichnet und durch IgE Antikörper vermittelt.

download