navigation
Deutsch English Home Service Bitte wählen Sie Bitte wählen Sie Bitte wählen Sie Bitte wählen Sie Bitte wählen Sie Bitte wählen Sie Bitte wählen Sie

   Fachinformationen
   Patienteninformationen
   Qualitätsmanagement
   Forschung
   Web-Adressen  

nav_footer
nav_dekoline
Home → Service → Qualitätsmanagement → Standardarbeitsanweisung Blutgruppenbestimmung: Rh-Formel und Kell Antigen


Standardarbeitsanweisung Blutgruppenbestimmung: Rh-Formel und Kell

Wolf D. Kuhlmann

MVZ für Laboratoriumsmedizin Koblenz-Mittelrhein
Viktoriastrasse 39, 56068 Koblenz



Als Rhesus-System wird ein weiteres Blutgruppensystem bezeichnet, das neben dem AB0-System vorkommt. „Rh-positiv“ sind alle Personen, bei denen das Merkmal „D“ nachweisbar ist. Ein Antikörper gegen „d“ konnte bisher nicht beschrieben werden, deshalb wird eine Person als „Rh-negativ“ (dd) bezeichnet, bei der das Merkmal „D“ nicht feststellbar ist. Neben dem Merkmal D gehören noch die Antigene C, c, E, e und deren Varianten zum Rh-System. Ausserhalb des Rh-Systems besitzt noch das Antigen Kell eine starke Immunogenität und wird deshalb auch im Rahmen der blutgruppenserologischen Routinediagnostik berücksichtigt. Bei Frauen im gebärfähigen Alter und bei Patienten mit voraussehbar langzeitiger Transfusionsbehandlung wird neben der Rh-Formel auch das Merkmal „Kell“ berücksichtigt.

download